Zielsetzung

Zielsetzung

 

Ziele des Verbundvorhabens im Detail

 
  • Entwicklung eines hoch gebrauchstauglichen Analysewerkzeugs für die systematische Erfassung benötigter und vorhandener Kompetenzen in Unternehmen der Serien- und Prozessindustrie
  • Entwicklung eines demografieorientierten Kompetenzentwicklungskonzepts inklusive Schulungsmaterialien (für Mitarbeiter und Entscheider) und Lehrmaterialien (für Lehrende) für den Einsatz in der Prozesslernfabrik und sowie in Unternehmen
  • Brückenschlag zwischen Demografie- und Weiterbildungsforschung durch Verknüpfung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Alternsprozessen bzw. alterssensiblen Kompetenzen und Bedürfnissen sowie Altersstereotypen mit aktuellen didaktischen Ansätzen
  • Entwicklung und Umsetzung von Kompetenzentwicklungsmaßnahmen im Sinne des Prinzips arbeitsplatznahen Wissens- und Kompetenzerwerbs am Beispiel des Shopfloor Managements in der Lernfabrik der TU Darmstadt sowie bei den Industriepartnern DAW, Franz Kessler und Mahr
  • Etablierung eines systematischen und demografiesensiblen Kompetenzmanagements in den Unternehmen, welches jedem Mitarbeiter entsprechend seiner lebensphasenspezifischen Bedürfnisse Entwicklungsmöglichkeiten bietet sowie zur Kompetenzentwicklung motiviert

Vorgehen

 

Entwicklung eines Analysewerkzeugs für die systematische Erfassung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen in Unternehmen der Serien- und Prozessindustrie

Erfassung der produktionsrelevanten und demografieorientierten Kompetenzen

Entwicklung eines integrativen und demografiesensiblen Kompetenzvermittlungskonzepts

Umsetzung und Evaluierung des Kompetenzvermittlungskonzepts am Beispiel der Methode „Shopfloor Management“ in der Lernfabrik der TUD und bei den Kooperationspartnern

Übertragung des Kompetenzvermittlungsskonzepts auf weitere Unternehmen und Etablierung für eine nachhaltige industrielle Verwertung